Unternehmertelefon:  Zusätzlich erreichen Sie uns persönlich unter 0800-concess 0800-2662377 (gebührenfrei) täglich 17:00-20:00 (auch am Wochenende)

AGB Ratgeber Unternehmensverkauf

§ 1 Geltungsbereich

  1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die Geschäftsbeziehungen zwischen uns und unseren Kunden.
  2. Einem formularmäßigen Hinweis auf Geschäftsbedingungen des Kunden wird widersprochen.

§ 2 Vertragsschluss

  1. Die von uns im Internet zum Abruf bereit gehaltenen Waren- und Preisbeschreibungen stellen kein Angebot im Sinne der §§ 145 ff. BGB dar. Der Kunde leitet durch einen Klick auf einen Link mit der Bezeichnung "Bestellen" den Bestellvorgang ein. Nach Eingabe der für die Vertragsabwicklung erforderlichen Informationen gibt der Kunde ein bindendes Angebot durch einen Klick auf den mit "Absenden" versehenen Link ab.
  2. Die ausdrückliche Erklärung der Annahme durch uns ist nicht erforderlich.
  3. Dem Kunden wird unmittelbar nach Abgabe des Angebots eine automatisch generierte E-Mail zugesandt, die den Eingang des Angebots auf unserem Server bestätigt. Diese enthält auch den Hinweis, dass in Kürze eine Rechnungsstellung erfolgt.
  4. Ein Kaufvertrag kommt erst dadurch zustande, dass der entsprechende Geldeingang erfolgt sowie anschließend das bestellte Produkt versendet wird.

§ 3 Preise

  1. Der angegebene Preis versteht sich inklusive Umsatzsteuer und zuzüglich Versandkosten.
  2. Der Kunde ist zur Aufrechnung nur berechtigt, sofern und soweit seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt, unbestritten oder von uns anerkannt sind.

§ 4 Lieferung, Versandkosten

  1. Innerhalb Deutschlands betragen die Kosten für Versand und Verpackung für 1 einzelnes Exemplar 2,80 Euro zzgl. USt.

§ 5 Widerrufsrecht

  1. Wir räumen unseren Kunden, sofern sie Verbraucher sind, ein zweiwöchiges Widerrufsrecht ein. Der Verbraucher hat die Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht.

    Widerrufsbelehrung
    Nur für Verbraucher gilt folgendes Widerrufsrecht:

    Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, E-Mail) oder - wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen wird - durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, bei der Lieferung von Waren jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger. Zur Wahrung dieser Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache. Der Widerruf ist zu richten an:

    Concess Marketing und Verwaltungs GmbH
    Geschäftsführer: Lutz Lehmann & Dipl.-Ing. Gunter Klippel
    The Squaire 12
    60549 Frankfurt
    E-Mail: info@concess.de
    Telefax: (069) 959325200

    Widerrufsfolgen:

    Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz leisten. Bei der Überlassung von Sachen gilt dies nicht, wenn die Verschlechterung der Sache ausschließlich auf deren Prüfung zurückzuführen ist. Im Übrigen können Sie die Pflicht zum Wertersatz für eine durch die bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme der Sache entstandene Verschlechterung vermeiden, indem Sie die Sache nicht wie Ihr Eigentum in Gebrauch nehmen und alles unterlassen, was deren Wert beeinträchtigt. Eingeschweißte Produkte müssen im eingeschweißten Zustand zurückgegeben werden. Paketversandfähige Sachen sind auf unsere Gefahr zurückzusenden. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden.

    Für Verbraucher und Unternehmer gilt:

    Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten ist die Haftung in Fällen einfacher Fahrlässigkeit auf die Schäden, die in typischer Weise mit dem Vertrag verbunden sind, beschränkt.

§ 6 Haftungsbegrenzung

  1. Wir schließen die Haftung für Schäden, die durch einfache Fahrlässigkeit verursacht worden sind, aus, sofern diese nicht aus der Verletzung von vertragswesentlichen Pflichten resultieren, Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder Ansprüche nach dem Produkthaftungsgesetz betroffen sind.
  2. Gleiches gilt für Pflichtverletzungen unserer Erfüllungsgehilfen.
  3. Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten ist die Haftung in Fällen einfacher Fahrlässigkeit auf die Schäden, die in typischer Weise mit dem Vertrag verbunden sind, beschränkt.

§ 7 Erfüllungsgehilfen

  1. Wir sind berechtigt, uns zur Durchführung des Vertrages, z.B. für Rechnungslegung und Lieferung, Erfüllungsgehilfen zu bedienen.

§ 8 Schlussbestimmungen

  1. Dieser Vertrag unterliegt dem Recht der Bundesrepublik Deutschland.
     
  2. Sofern der Kunde Kaufmann, juristische Person öffentlichen Rechts ist, ist Frankfurt Gerichtsstand; wir sind jedoch berechtigt, auch den Wohnsitz des Kunden als Gerichtsstand zu wählen.

    Sind diese AGB ganz oder teilweise nicht Vertragsbestandteil geworden oder unwirksam, so bleibt der Vertrag im Übrigen wirksam. Soweit die Bestimmungen nicht Vertragsbestandteil geworden oder unwirksam sind, richtet sich der Inhalt des Vertrags nach den gesetzlichen Vorschriften. Der Vertrag ist nur dann unwirksam, wenn das Festhalten an ihm auch unter Berücksichtigung der nach den gesetzlichen Vorschriften vorzunehmenden Änderungen eine unzumutbare Härte für eine Vertragspartei darstellen sollte.

Bleiben Sie mit unserem Newsletter immer informiert: