Unternehmertelefon:  Zusätzlich erreichen Sie uns persönlich unter 0800-concess 0800-2662377 (gebührenfrei) täglich 17:00-20:00 (auch am Wochenende)

Marktverschiebung in Deutschland im Bereich sog. Dealer Management Systeme (DMS)

Im Herbst letzten Jahres erhielt der Inhaber des con|cess-Büros Mainz, Herr Gunter Klippel, von der Darmstädter Procar AG den Auftrag, diese beim beabsichtigten Erwerb der Toyota Informationssysteme GmbH zu begleiten bzw. zu unterstützen. Beide Unternehmen betreiben sog. Händlersysteme für Autohäuser in Deutschland, Procar ist dabei markenübergreifend tätig und die Toyota Informationssysteme in der Vergangenheit naturgemäß fast ausschließlich für den markeneigenen Händlerbereich aktiv gewesen. 

Durch eine konzerninterne Entscheidung innerhalb des Toyota Konzerns wurden bzw. werden weltweit in den jeweiligen Landesgesellschaften die bisherigen Dealer Management Systeme künftig nicht mehr selbst weiter betrieben, sondern diese Leistungen sollen künftig von leistungsfähigen Dienstleistern für die jeweiligen Toyota Händler erbracht werden. In dem Zuge startete Toyota im Laufe des letzten Jahres erste Verkaufsbemühungen. Dabei wurde u.a. die Procar AG als etablierter und bekannter Anbieter eines markenoffenen DMS-Systems als möglicher Erwerber neben anderen Interessenten angesprochen.

Im Verlaufe mehrwöchiger Gespräche und Verhandlungen gelang es der Procar AG mit Unterstützung des con|cess-Büros Mainz sich den Kauf der Toyota Informationssysteme GmbH zu sichern und damit zu einem der bestimmenden Player in diesem Segment in Deutschland aufzusteigen. Dies gelang u.a. auch deshalb, weil Toyota ein überzeugendes Übernahme- und Fortführungskonzept zur weiteren Betreuung der in Deutschland betroffenen Autohäuser offeriert werden konnte, welches elementarer Bestandteil der getroffenen Verkaufsvereinbarung war.
Die detailgetreue Ausarbeitung der entsprechenden Verkaufsvereinbarung war aufgrund der Herauslösung einer Gesellschaft aus dem Toyota Konzern und der Überführung in eine markenfreie Aktiengesellschaft und damit verbundenen Randbedingungen und Spezifika langwierig und aufwendig. Schlussendlich konnten die Verhandlungen erfolgreich abgeschlossen werden und der Verkauf der Gesellschaft zum 1. September diesen Jahres zur Zufriedenheit aller Beteiligten umgesetzt werden.
29.09.2017


Bleiben Sie mit unserem Newsletter immer informiert: